Gegen den Verlust der eigenen Kreativität einfach mal raus

Als Portrait- und Hochzeitsfotografin ist man eines der vielen Rädchen in der durch Corona stark reglementierte Veranstaltungs- und Kreativwirtschaft. Nachdem in 2020 fast alle Hochzeiten verschoben oder abgesagt werden mussten, blieb für diesen Sommer neben der wenigen verbliebenen nicht viel berufliche Freude abseits dessen übrig. Doch eine Sache gab es ... eine Reise von der ich nicht zurücktreten konnte und für die ich wochenlang bangte, dass sie auch wirklich stattfinden darf. Denn zu allen Unwägbarkeiten namens "Beschränkungen" und "Risikogebieten" beinhaltete sie einen Grenzübertritt Richtung Schweiz. Doch alles klappte ganz wunderbar ... Reiseantritt ... Einreise ... und Erreichen des Zielortes.


Da war ich nun ... in dieser wundervollen Roman-Idylle inmitten zauberhafter Schnee-bedeckter Berge mitten im September. Unglaublich schön drehten sich hier Uhren vermeintlich langsamer und zu aller wunderbarer Überraschungen kein Mund-Nasen-Schutz - weder im öffentlichen Raum, beim Einkaufen noch beim Essen gehen ... ein Gefühl von Freiheit, was sich kaum beschreiben lässt. Aber deswegen war ich nicht hier.


In den darauffolgenden Tagen namen gleich zwei meiner fotografischen Langzeitprojekt-Projekte seine nächsten wichtigen Schritte ... ❤️ ... und es gab dieses Unikat als Geschenk auf dem Weg dazu - nach 35 Sekunden Stillstehen ... aber als absolute Liebhaberin historischer fotografischer Verfahren ist es für mich ein mehr als Wertvolles ...


Doch nicht nur das nehme ich mit nach Haus - sondern auch diesen Ort - in meinem Herzen. Denn eine Luftveränderung wirkt manchmal Wunder und lässt Dinge in einem neuen Licht erscheinen.


Die Zeit schien zu vergehen wie im Zeitraffer ... aber das ist ja immer so ... wenn es so schön ist ...



0 Ansichten

Fotografenmeisterin Christiane Neupert

Im Knickfelde 13

30890 Barsinghausen

 

nachricht(at)christianeneupert.de