Nächster Halt: Fotografenmeisterin


Nach einer langen - nennen wir es mal - "Bildungsreise" durch die Zeit ist nun der Tag endlich gekommen - der 7. September 2018 ... nach dem Prüfungsmarathon seit Anfang Juli des Jahres wartete ich geduldig auf meine Prüfungsergebnisse der Meisterprüfung zur Fotografenmeisterin.

Nun war er aber endlich da - der Tag! ... Fast alle "Lieben" konnte ich ins Auto packen und mit auf die Reise zur Ergebnisverkündung nach Dortmund nehmen. Unwissend, ob die Prüfungen erfolgreich absolviert waren oder nicht warteten alle Prüflinge gemeinsam mit unseren Liebsten auf den einen Moment im Vorraum, den ich die letzten Monate so unendlich oft auf dem Weg zum Unterricht durchschritten habe ...

Einer nach dem anderen wurde reingerufen und kam mehr oder weniger glücklich wieder raus ... für alle anderen war es nur einer bzw. zwei von insgesamt 4 Teilen in Richtung Meisterbrief - die anderen lagen noch vor Ihnen ... für mich war es jedoch der letzte Schritt in dieser Reihe - die letzten Prüfungen des Teils 1 und 2 ...

"Christiane Neupert" ... schallte es in meinem Ohr ... und ich warf nochmal einen Blick in die Runde und folgte noch aufgeregter, als ich bis zu diesem Zeitpunkt war, der Prüfungsausschussvorsitzenden in den Raum, in dem gleich das Ergebnis verkündet werden sollte. Da stand ich nun - vor mir der Prüfungsausschuss, der wenige Monate zuvor meine Prüfungen abgenommen hat ... in meiner Hand ein Porzellan-Glücksschwein mit goldenem Ringelschwanz, welchen ich zuvor von meiner Freundin geschenkt bekommen habe und die nun gemeinsam mit meiner Familie, ihrem Freund und meinem Mann draußen vor dieser Tür ungeduldig auf mich warteten ...

Ich hörte nur Brocken ... "zwei Nachrichten ... eine gute und eine schlechte ..." ... Puh ... ich nahm die schlechte zuerst ... "Wir werden uns in diesem Rahmen so schnell nicht wiedersehen ... " sagte man mir ... und die Gute? ... "Herzlichen Glückwunsch zum Meisterbrief ... " ... meine Freudentränen konnte ich nicht zurückhalten ... ein kleiner Schritt für jeden anderen ... für mich ist dies einer der größten "Geschenke" meiner fotografischen Laufbahn ... der Lohn für all die Mühe, den Schweiß und die körperlichen Schmerzen nach langen durchgearbeiteten Nächten ... sowohl für mich als auch meinen Mann ... der jeden einzelnen Moment mit mir mitfühlte und mir immer den Rücken gestärkt hat. Und diese Menschen die dort vor mir saßen, konnten zu dem Zeitpunkt auch nicht wirklich wissen, dass die "schlechte Nachricht" auch tatsächlich für mich der Wermutstropfen ist ... denn ich habe sie sowohl menschlich als auch fotografisch mehr als schätzen gelernt ... wundervolle Fotografen, die sich der Ausbildung von "Jung" und alt verschrieben haben,

Wie auf Wolken verließ ich den Raum, um in die Arme meiner Familie zu fallen ... die Last und die Anstrengungen der letzten Monate fiel in Brocken von mir ab ...

... denn ich darf mich nun ganz offiziell "Fotografenmeisterin" nennen ....

Und damit gebührt den Menschen, die mich auf dem Weg dorthin so aktiv begleitet haben, mein Dank ... besonders aber meinem Mann & meinen Dozenten, die mich allesamt so liebevoll unterstützt haben und immer ein offenes Ohr für uns hatten ...

... und nun ist auch schnell erklärt, warum es hier und auch in den anderen Medien plötzlich so ruhig um mich und meine Arbeit wurde ... zweimal die Woche in den 200 Kilometer entfernten Unterrichtssaal fahren - mit Hausaufgaben wieder nach Hause kommen und am Wochenende Hochzeiten fotografieren, was sonst mein Alltagsgeschäft ist, hat doch Spuren hinterlassen ... oder anders gesagt, hat dafür gesorgt, dass ich nicht so oft aktiv über meine Arbeit berichten konnte ... sondern den Schwerpunkt auf die Fotografie und den Kontakt mit den betreuten Hochzeitspaaren gelegt habe ... denn dort wollte ich keine Abstriche machen ...

www.christianeneupert.com


30 Ansichten

Fotografenmeisterin Christiane Neupert

Im Knickfelde 13

30890 Barsinghausen

 

nachricht(at)christianeneupert.de